Samstag, 28. März 2015

Shopping

... wie versprochen sind nun noch verbliebene Einzelstücke vom Zwergenkram Markt in meinen Dawanda Shop gewandert.
Schaut doch mal vorbei und geht ein wenig bummeln :-)))

Ich freu mich auf Euch!

---->>> HIER <<<---- bitte entlang

Frühling für Mädels

Mit zwei Jungs zuhause kommen natürlich niedliche Mädchenkleider zu kurz :-)
Schade eigentlich. Da ich aber doch so so gerne welche nähen möchte, habe ich mir im Freundeskreis benähbare "Opfer" gesucht.

Gestestet habe ich den kostenlosen Schnitt Peasant Dress --> LINK und finde es zucker... 
Es ist schnell umgesetzt und verständlich erklärt. Man muss natürlich inch in cm umrechnen, aber das ist dank des www in wenigen Sekunden erledigt.

Nun bin ich gespannt, ob es passt und sitzt. <3

Von kleinen und großen

Es ziehen die Tage und Nächte als Mutter an einem wie im Flug vorbei. Früher hat alles immer eine gefühlte Ewigkeit gedauert. 16 werden und einen Ausweis bekommen, 18 werden und den Führerschein machen, die tollen Party und Spaßjahre in den Anfang Zwanzigern. Ach ja. Da hat alles sich wie Kaugummi gezogen.
Und nun? Hab ich die letzten drei Jahre förmlich durchflogen und die Tage könnten gerne 50 Stunden haben (und die Nächte erst, aber gerne dann ohne Unterbrechung Bitte schön.
Während der letzten BlitzWochen sind auch so ganz nebenbei wieder schöne Sachen für die eigenen und auch so manch andere Zwerge entstanden.

Schaut her.

Shirt Trotzkopf von Schnabelina und RAS Hose nach dem Schnitt von Nähfrosch in Größe 56
Strampler nach Strampelienchen von Pom&Pino in Größe 50
Raglan Pulli nach Mamahochzwei mit einem Plotterfreebie für meinen Sohn
Zwei Lenkertaschen aus Baumwolle und Wachstuch für kleine Fahrzeuge wie Dreirad, Laufrad & Co

Strampler nach Pom&Pino aus zwei Stoffen in Größe 74
 

Donnerstag, 12. März 2015

Das Ergebnis eines Abends nach dem irren Alltag

Wer meinen letzten gefühlt km-langen Blogeintrag gelesen hat, der weiß das ich noch in die Nähbude gehuscht bin. Natürlich habe ich auch was schönes zustande bekommen. Oder besser zum Glück nach diesem Tag *lach*
Hier nun die Bilder für Euch .
Ein Raglankleid nach Schnitt von Mamahochzwei mit Zipfelkapuze aus dem exclusiven Pauli der Maulwurf Jersey von Stoff & Liebe kombiniert mit dem braun getupften Jersey aus meinem unerschöpflichen Fundus.
Für den kleinen Bruder des Pauli-Fans gibt es die Variante als Raglanpulli mit Kapuze und breitem Kragen aus den Kritzelmonstern von Janeas World und dazu kombiniert grau-schwarzer Ringeljersey sowie schwarzes Bündchen.


Dienstag, 10. März 2015

Der ganz normale alltägliche Wahnsinn

In den zahlreichen Facebookgruppen, wo sich diverse Mütter tummeln, beginnen solche Posts immer mit OT (=Ohne Thema).

Ich nutze heute mal mein kleines "Tagebuch" hier um mich über meinen ganz persönlichen alltäglichen Wahnsinn ein wenig hysterisch auszulassen.

Der Tag begann eigentlich normal. Endlich mal ausdurchgeschlafen bis 6.00Uhr ohne eine jähe Unterbrechung von Hein Mück gegen 4.30 / 5 Uhr wie in den vergangenen Nächten. Also (fast) frisch hoch aus dem Bett und rein ins Bad. Sportklamotten an, Zähne putzen, die zu eigentlich zu waschenden Haare fix zum Zopf geschnürt (fürn Sport heute reicht es so noch) und dann ab ins Zimmer von Klein Kalle, während mein Mann den Großen bereits aus dem Bett predigt.

Der strahlt zum Glück und lässt sich am frühen Morgen mit einer Cremetube in der Hand noch recht unkompliziert wickeln (wie jeden Morgen WELTVOLLSTE Windel) und anziehen. Wobei wir bei den Socken dann doch bereits bei der dritten Umdrehung angekommen sind. Ich arbeite verstärkt an meiner persönlichen Bestleistung, die mit durchschnittlich fünf Minuten sich bestimmt noch optimieren lässt. Währenddessen höre ich schon wie der Große sich hartnäckig im Schnuller verbeißt und am besten NIX anziehen will. Sogar die Windel ist heute morgen wieder das größte Übel EVER!!!!

Ich lasse die Männer mit dem Theater allein und gehe mit dem Zitteraal auf meinem Arm runter in die Küche und parke ihn im Hochstuhl.
Jetzt beginnt meine erste Octopus-Aktion des Tages. Multitasking wie ich bin, bespaße ich das Kind, wasche ab, räume die Reste vom Vorabend vom Tisch, stelle den Wasserkocher an, bestücke den Vaporisator, koche eine super für mittags, mache dann Kalle die Flasche, füttere ihn und stelle eine Maschine Wäsche an.
Dann trotteln die zwei von oben runter.
Mein Mann schmiert sich Schnittchen und Pepe steht Brötchenkauend neben ihm auf dem Küchenstuhl und kommentiert jede Millisekunde.

Kalle hat unterdessen "Flasche leer" und bittet um Nachschlag. Jetzt gibt es ein Stück Banane auf die Hand und für Mama eine Schale Cornflakes mit fett reduzierter Milch, weil wegen die Figur und so.

Die beiden Herren an der Brotstation haben nun alles erledigt, ziehen sich an und drücken uns einen Schmatzer auf.
Sie starten nun Richtung Tagesmutter und Arbeit.
Wer glaubt, jetzt kehrt Ruhe ein und ich gönne mir entspannt einen Kaffee, der irrt gewaltig.
Ich schwinge Besen und Feudel, denn Pepe hat während des Kommentierens ein paar viele Krümel durch Küche und Flur verloren und Kalle die Hälfte der Banane in der Hand ausreichend verknetet und dann unregelmäßig auf dem Boden verteilt.

Nach der kurzen Grundreinigung der häuslichen Gegebenheiten und anschließend der Windel des Juniors schwingen wir uns ins Auto zum Sport. Wunderbar. Während der BBP Übungen turnt der Zwerg fröhlich auf und an mir urm. Verstärkt und verhindert den Trainingserfolg, aber ist belustigend.

Ansonsten verlaufen die zwei Stunden mit Fahrt und KangaKurs sehr wohlwollend.
Zuhause angekommen wird Kalle fix ins Gitterbett gestellt zum Spielen und ich durchlaufe in einer schnellen Achtschleife die Dusche.

Schwups, steht der Opa vor der Tür. Kurz gequatscht, tische ich das morgens bereits gekochte Essen auf und füttere mit der anderen Hand den jammernden Kalle, dr zusätzlich sich das Essen in Haare und Ohren schmiert und Opa bespaßt, indem er ihm ständig die Flasche zum Aufheben vor die Füße wirft.
Feritg gegessen, fix abgeräumt, Kalle mit Flasche ins Bett geschaukelt, Opa das Babyfon vermacht und fix ins Auto um Pepe abzuholen.

Der schafft es ausnahmsweise ohne viele Mühen in "Hut und Mantel" und wir können los. "Mama Ampel grün", "jetzt ist wieder rot", "ein Bus Mama", "ein Müllauto Mama".... und wir sind zuhause.
Opa arbeitet und bei Pepe ist ja wohl nicht an Schlaf zu denken. Achiwo. Ich bitte euch? Opa hat eine Schaufel und einen Anhänger. Da muss er mit helfen. Ist ja klar. Ich ahnte bereits, dass der ausgelassene Mittagsschlaf vielleicht nicht gut sein könnte, aber hoffte mal das Beste.

Die beiden waren nun also draußen. Da kam Octopus die Zweite. Wäsche legen, Toiletten putzen, wieder wischen, Kaffee kochen, abwaschen, Steuererklärung bearbeiten, Müll rausgebracht und zwischendurch 5mal ins zweite Geschoss auf leisen Sohlen gerannt um Opa einen Akkuschrauber oder Bits oder Cutter oder, oder, oder zu besorgen.

Wie immer es klappte, es vergingen zwei Stunden mal wieder -immernoch ohne einen Kaffee- wie in einer Millisekunde.
Kalle hat ausgeschlafen und ich die beiden Gartenarbeiter zum Kaffee gebeten. ENDLICH. Das schwarze Gold. Mein Retter für den Rest des Tages. Nach kurzer Stärkung musste Opa los und irgendwie machte Pepe dann natürlich schlapp. Er wurde jaulig. Und als wäre das nicht genug, zog sein kleiner Bruder ihm liebevoll - jedoch unbeabsichtigt - den Bosch Spielakkuschrauber einmal durchs Gesicht. Das große Gebrüll begann und ließ sich nicht stoppen. Kalle lachte und weinte dann mit. Wie schön. Pepe steigerte sich zum schluchtzen und der "Übeltäter" musste dringend nun als Klammeraffe auf meinen Arm. Dann ein unverhofftes Klingeln an der Tür. Frau Nachbarin nebst Sohn. Vielleicht die Lösung um Pepe aus seinem theatralischen Zusammenbruch zu holen und ihn abzulenken bis Papa wieder zuhause eintrifft. Pffffff... ein profaner Gedanke von mir. Wie konnte ich nur glauben, es würde helfen. Es folgten nach Schmollen, ignorieren, Spielzeugmachtkämpfe, Heulattacken und Loyalitätsgejammer aus voller Empathie vom kleinen Bruder.

Kennt ihr diese Glocken, die im Ohr schallen??? Genau. Das trat ein.
Schon bald suchten die beiden anderen das Weite Richtung nach Hause.
Papa kam................... ENDLICH. Es gab mehr schlecht als recht ein dahin gejammertes Abendbrot mit zwei Klappspaten, die wir anschließend fix nach oben verfrachteten.
Wie schon morgens begann wieder das gleiche Spiel wie beim Anziehen mit Gezeter und Gedrehe und Radau. Dazu dann das abendliche "Ich-will-nicht-Zähne-putzen" mit Kommentar vom Großen und vom kleinen ohne Kommentar, aber dafür mit körperlichen Einsatz.

Nun denn auch das schaffen wir allabendlich aufs neue und mein Mann verschwand mit Pepe zur Gute-Nacht-Geschichte. Ich widerum mit Kalle in das abgedunkelte Zimmer in den Schaukelstuhl. Milchflasche im Kind, leicht wippend, den Kopf zurück gelegt spielt im Kopf gefühlt das alte Akari Spiel mit dem Punkt und den zwei Balken "Tischtennis" ....sonst nix. Ruhe.

Bäuerchen, Kopf streicheln, hinlegen, raus. Das ganze noch zweimal und dann.... sitze ich hier und bearbeite die Tasten vom Laptop bevor ich gleich in mein Nähreich entschwinde (es ist jetzt 20.13Uhr) um die Maschinen laufen zu lassen.
In diesem Sinne. Euch auch einen schönen Abend bei was auch immer.
Und später eine Gute Nacht.

Vielleicht geht es euch ja manchmal auch so wie mir <3

Sonntag, 1. März 2015

Final Countdown

Unter Druck arbeitet es sich oft am besten. Umso größer ist dann die Freude, wenn alles fertig ist und einem selber so gut gefällt, das man es am liebsten gar nicht verkaufen möchte. *Seufz*Aber mal ehrlich, was sollen meine Jungs mit Pink oder lila?;-)
Oder mit 20 Mützen, Hosen oder Halswärmern?
Richtig. Das muss unters Volk.

Damit die zwei aber nicht leer ausgehen, hab ich ihnen etwas aus dem schönen Feuerwehrstoff gezaubert. Wohlweislich in einer Nummer größer, damit sie auch bitte lange etwas davon haben.

Tatütata

Nach dem Markt ist...

.... hier erstmal Pause :-P
Viele neue Eindrücke, nette Leute, tolle Organisatoren und gute Laune haben mich an dem Tag begleitet.
Dafür einen herzlichen Dank... auch an die hinreißende Begleitung in Form meiner Nachbarin Anita <3

Für alle, die dieses Mal leider nicht dabei sein konnten, hier ein kleiner Eindruck vom Zwergenkram Markt und meinem kleinen Stand. Aber nicht traurig sein, der nächste Markt findet bereits am 06.06.2015 statt.



Die verbliebenen Artikel werden jetzt in meinen Dawanda Shop wandern. Sobald ich alles eingestellt habe, gebe ich euch natürlich SOFORT bescheid. ;-)

Bis dahin habe ich meine Jungs benäht und auch endlich ein paar Tragebilder geschossen was bei zwei Rabauken eine wahre Kunst ist.